Der Oratorienchor Schwandorf ist das Aushängeschild der Konrad Max Kunz
Fördervereinigung.

Er wurde im Jahr 2000 von Robert Schander gegründet. Nach Robert Schanders Tod, 2010, übernahm Marek Vorlicek die Leitung. Seit 2014 führt Kreiskantor, Chorleiter und Dirigent Wolfgang Kraus Regie.

Der Oratorienchor widmet sich (wie der Namen schon sagt) vornehmlich der großen europäischen Oratorienliteratur. Hier ein paar Beispiele:
J. S. Bachs „Weihnachtsoratorium“, Händels „Messias“, Requiems von Mozart und
Brahms, Orfs „Carmina Burana“ sowie kleinere Werke wie Vivaldis „Gloria“ und
Charpentiers „Te Deum“.

Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens wurde der Oratorienchor mit Ausbruch der
Corona-Pandemie konfrontiert. Trotz widriger Umstände, gingen die Chorproben weiter und die Konzertreihe setzte sich 2021 mit Rossinis „Petite Messe solennelle“ fort.
Im Sommer 2022 wagte der Oratorienchor, zum ersten Mal in seiner Geschichte, den Schritt in die Welt der Oper. Mit Bravour.

Mal sehen, was die Zukunft bringt!

 

Veranstaltungshinweis

OPERN SOMMER Gluck’s momente – OPERNSPEKTAKEL MIT TIEFGANG

Mitwirkende: 

Manuela Falk, Sarah Klos, A-Reum Lee, Sarah Helmy, Oratorienchor Schwandorf, der Chor des Collegium musicum Regensburg und Camerata Schwandorf

Leitung: Wolfgang Kraus

Regie: Ian Owen

Veranstalter: Konrad Max Kunz Fördervereinigung e. V.


KONRAD MAX KUNZ FÖRDERVEREINIGUNG e.V.  2024

GLUCK’s.momente – Opernspektakel mit Tiefgang

Szenen aus den berühmtesten Opern des Oberpfälzischen Komponisten Christoph Willibald Gluck und sein sakrales Chorwerk „De Profundis“

Am: 22. Juni 2024
Ort: Oberpfalzhalle Schwandorf
Beginn: 19.00 Uhr
Einlass: 18.00 Uhr


Unser Opernabend wird ein „Fest für die Stimmen“ sein – mit Glucks Musen!
Mit der Sopranistin Manuela Falk aus Regensburg und der Mezzosopranistin
A-Reum Lee aus Augsburg – beide Künstlerinnen in Schwandorf schon bekannt und hoch gefeiert – ist ein „Opernspektakel“ mit den Fokus auf Christoph Willibald Glucks Musik gesichert!


Das Programm beinhaltet die berühmtesten Opern des international bekannten und gefeierten Komponisten Christoph Willibald Gluck:
„Iphigenie auf Tauris“, „Armide“, „Alceste“ und die bekannteste von allen
„Orpheus und Eurydike“ – alles Figuren aus der Antike:
Iphigenie – jüngste Tochter des Feldherrn Agamemnon, die vom Opferaltar von der Göttin Diana entführt wird und auf Tauris als Hohepriesterin im Tempel der Göttin verweilt.
Armida – Prinzessin von Damaskus und Zauberin in Zeiten der Kreuzritter, die sich an den siegreichen Ritter Rinaldo rächen möchte.
Alceste – Königin und Gemahlin des Königs Admetos von Thessalien, die für ihren totkranken Mann ihr Leben opfern möchte.
Orpheus und Eurydike – die bekannte Liebesgeschichte zwischen dem Sänger Orpheus und seiner geliebten Eurydike. Eurydike stirbt an einen Schlangenbiss. Durch seinen Gesang und weil die Götter von seinem Schicksal so berührt sind, rettet Orpheus das Leben Eurydikes und führt sie aus der Unterwelt hinaus.


Die Musik Glucks ist wunderschön. Anhand von Arien und Duetten wird viel über die unterschiedlichen, emotionalen Verfassungen der Hauptfguren erzählt. Der Chor gerdagiert als Beobachter des Geschehens oder als aktiver Gegenspieler der Heldinnen.
Auch das Ballett ist in Glucks Handlungen integriert.


Unser „Opernspektakel“ ist eine szenische Zusammenfassung aus den oben
genannten Opern. Es zeigt, trotz der Kurzfassung der verschiedene Handlungen, den chronologischen Ablauf des jeweiligen Geschehens, ohne von der Dramatik des Stückes etwas wegzunehmen. GLUCK’s.momente wird u.a. „eine Oper aus Opern“ sein! Die Tänzerin Sarah Helmy aus Wilhelmshaven wird in verschiedenen Rollen auftreten. Der Höhepunkt: als tanzende Furie in Orpheus Unterwelt. Die Sopranistin Sarah Klos gibt bei dieser Aufführung in Schwandorf als Amor ihr Debut.


„De Profundis“ (Aus der Tiefe . . . ), das letzte sakrale Werk Glucks gibt den Auftakt zu unserem Konzert als ein weiteres „GLUCK’s.moment“, das die Vielseitigkeit dieses Komponisten zeigt.


Die „GLUCK’s.momente“ werden also ein Opernabend mit all seinen Facetten für ein spannendes und aufregendes musikalisches Highlight 2024 in der Großen Kreisstadt Schwandorf sein.


Weitere Mitwirkende:
Oratorienchor Schwandorf / Chor des Collegium musicum Regensburg
Orchester: Camerata Schwandorf
Musikalische Leitung – Wolfgang Kraus
Konzept und Regie – Ian Owen


Text:
Ian Owen
Konrad Max Kunz Fördervereinigung e.V.
1. Vorsitzender
Burglengenfeld/02.05.2024

Oratorienchor Schwandorf (Foto Peter Mayer, PUBLICMAGAZIN)