Der Oratorienchor Schwandorf ist das Aushängeschild der Konrad Max Kunz
Fördervereinigung.

Er wurde im Jahr 2000 von Robert Schander gegründet. Nach Robert Schanders Tod, 2010, übernahm Marek Vorlicek die Leitung. Seit 2014 führt Kreiskantor, Chorleiter und Dirigent Wolfgang Kraus Regie.

Der Oratorienchor widmet sich (wie der Namen schon sagt) vornehmlich der großen europäischen Oratorienliteratur. Hier ein paar Beispiele:
J. S. Bachs „Weihnachtsoratorium“, Händels „Messias“, Requiems von Mozart und
Brahms, Orfs „Carmina Burana“ sowie kleinere Werke wie Vivaldis „Gloria“ und
Charpentiers „Te Deum“.

Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens wurde der Oratorienchor mit Ausbruch der
Corona-Pandemie konfrontiert. Trotz widriger Umstände, gingen die Chorproben weiter und die Konzertreihe setzte sich 2021 mit Rossinis „Petite Messe solennelle“ fort.
Im Sommer 2022 wagte der Oratorienchor, zum ersten Mal in seiner Geschichte, den Schritt in die Welt der Oper. Mit Bravour.

Mal sehen, was die Zukunft bringt!

Aktueller Veranstaltungshinweis

Gioacchino Rossinis
„Petite Messe solennelle“

Eine Wiederaufnahme am 12. Februar 2023 um 16 Uhr in der St. Albertus Magnus Kirche, Regensburg mit dem Collegium musicum Regensburg unter der Leitung von Wolfgang Kraus.


Der Veranstalter ist verpflichtet, sich an die aktuellen Corona-Regeln des
Bayerischen Staatsministeriums zu richten.